Beitragsseiten

Ein Unterschied zwischen den Aufnahmen zu Bullitt und Vanishing Point war die Geschwindigkeit - oder der Eindruck von Geschwindigkeit. Als der Mustang und der Charger durch die Straßen von San Franzisko jagten, bewegten sie sich mit der wirklichen Geschwindigkeit. Für Vanishing Point wurden Zeitrafferaufnahmen gemacht. Folglich, wie Loftin erzählt, "war die Spitzengeschwindigkeit höchstens 100 - 110 mph (160 - 180 km/h). Wir hatten eine recht niedrige Endübersetzung und um den Eindruck von Geschwindigkeit zu erreichen, ließen wir die Kameras im Zeitraffer laufen. Wenn Leute gehen, kann es wirklich verrückt aussehen, aber draußen in der Wüste sieht es wirklich aus, als ob das Auto fliegt. Für die Szenen mit dem Jaguar zum Beispiel, ließen wir die Kameras mit halber Geschwindigkeit laufen. Die Autos fuhren ungefähr 50 mph (80 km/h), aber bei der richtigen Kamerageschwindigkeit würde es viel schneller aussehen."
 
Newman erinnert sich daran, daß er ein bisschen langsamer fuhr. "Es war mehr wie 80 - 90 (130 - 150 km/h). Was passiert, wenn du ein Auto von der Seite aufnimmst; du kannst mit 30 mph vorbeifahren, aber es sieht aus als wenn du 20 fährst. Die Perspektive ist weg. Also bei den Einstellungen wo ich aussehe, als wenn ich 150 fahre, waren wir überhaupt nicht so schnell."