Beitragsseiten

Wir fragten Loftin, wie gut Newman den Challenger während der Dreharbeiten fuhr. "Er lernte es so schnell, daß ich es nicht glauben konnte.“ lachte Loftin. „Ich werde euch ein Ding erzählen, das Barry machte. Die Szene vor dem Crash, wo er kommt und eine 180er Wendung auf der Straße macht und wieder zurückfährt; das hat er selbst gemacht. Der Regisseur hat das nicht mitgekriegt. Als Barry den Stunt machte, stand ich hinter dem Kameramann und sagte 'Er ist ein guter Zuhörer und Schüler'. Sarafian dachte, ich wäre das. Ich sagte ihm Newman müsse etwas tun. Barry hat großartige Arbeit geleistet.“
 
Das Fahren durch die Wüste war nicht nur Spaß, wie Newman sagt. „Wir hatten enorme Verkehrssteuerung, trotzdem bin ich einmal fast in Schwierigkeiten gekommen. Sie blockierten die Straße in fünf Meilen Entfernung um den Verkehr fernzuhalten, während wir die Aufnahmen machten. Einer der Challenger wurde als Kameraauto benutzt. Dieser Challenger war mit drei Kameras bestückt. Eine war auf der Motorhaube montiert und blickte durch die Windschutzscheibe auf den Fahrer. Eine weitere Kamera war an der Stoßstange montiert und blickte voraus auf die weißen Streifen. Eine dritte Kamera war an der hinteren Stoßstange. Das Kameraauto hatte auch enorme Mengen Licht an Bord. Die Lichter waren extrem hell und es war schwierig, etwas zu sehen, besonders, wenn die Coloradosonne in deine Augen scheint. Während ich selbst auf diesem kontrollierten Streifen von fünf Meilen fuhr, kam ein Auto irgendwie durch die Absperrungen hindurch und plötzlich sehe ich dieses Auto auf mich zukommen! Ich zog nach rechts rüber und fuhr einen Hügel hoch. Ein paar Kameras fielen ab, aber waren o.k.. Das war knapp!“