Lokalreporter berichten 1970 über die Dreharbeiten

Die Zeitungen haben über 30 Jahre im Archiv gelegen. Die Scans sind qualitativ nicht sehr hochwertig. Aber ich kann den Text lesen und man erkennt auf den Bildern, worum es geht.

Das Drehbuch zu Vanishing Point (VP) stammt von Guillermo Cabrera Infante. Weil er im Kuba Batistas kritische Artikel schrieb, wurde er 1952 kurzzeitig eingesperrt und schrieb danach unter dem Pseudonym G. Cain. In einem Interview machte er 1983 folgende Aussagen zu Vanishing Point (sinngemäß übersetzt).

Exklusive Bilder aus Cisco, Utah 

Im Juni 1970 kam eine Familie durch Cisco, die wegen einer Umleitung auf der Hauptsraße I-70 durch Cisco geleitet wurde, wo gerade die Dreharbeiten zu Vanishing Point liefen. Der Vater fotografierte die Szenerie.

Stunt-Coordinator Carey Loftin erzählte folgendes über die Szene:

Für die spektakuläre Crash-Szene am Ende des Films, in der Kowalski in die mit abgesenkten Schilden quer über die Straße stehenden Bulldozer rast, wurde spezielle Vorbereitungen getroffen. Um den Stunt aufzusetzen, wurden mehrere Tage benötigt.

Während der Dreharbeiten wurden Szenen für die Filmwerbung fotografiert. Daraus wurden Plakate, Lobbycards, Cover für Schallplatten, Videokassetten, Pressebilder, usw.