Das Licht zwischen den Bulldozern war schon oft Anlaß für Spekulationen. Manche denken, es sollte ihn blenden. Andere meinten, Kowalski hielt es für eine Lücke und dachte, er könne wieder mal durchschlüpfen, aber weil er geblendet war, hat er nicht erkannt, wie schmal sie ist.

Richard Sarafian sagte 2003 auf einer Veranstaltung der Directors' Guild of America selbst:

Bei den Dreharbeiten zum Film wurden fünf von Chrysler gesponserte Challenger verwendet. Davon waren vier mit Viergang-Handschaltung und einer mit Automatik ausgestattet. Bis auf den mit Automatik, einen 383er, waren alle R/T 440 (zu erkennen in der Radwechselszene in der Wüste). R/T heißt Road/Track (Straße/Rennstrecke).  Der R/T hat 440 Kubikzoll Hubraum. Das sind beeindruckende 7212 Kubikzentimeter! Daraus holt er knapp 500 Nm Drehmoment und etwa 380 PS! Also kein Problem, im zweiten Gang durch bloßes Gasgeben die 245er Reifen durchdrehen zu lassen! Dafür genehmigt er sich etwa 23 Liter auf 100 km.  

1970 wurde in Colorado, Utah und Nevada ein Film gedreht, der trotz seines beinahe Low-Budget Charakters Filmgeschichte schrieb: "Vanishing Point" (deutsch: Fluchtpunkt). In der Bundesrepublik hieß er "Fluchtpunkt San Francisco" und bei uns im Osten "Grenzpunkt Null". Die gängige Abkürzung ist "VP" für Vanishing Point, oder “GP0”.

Unterkategorien

Vanishing Point beeinflußt nicht nur dich. Wie andere damit umgehen:

Die Dreharbeiten von Vanishing Point

Grenzpunkt Null kommt gerade nicht in deinem Kino? Hier gibt's Alternativen!