Über den Verbleib der Challenger 

(Quelle: englischer Zeitungsartikel nach Informationen von Ted Stephens von www.vanishingpointmania.com > Website exisitiet nicht mehr)

Chryslers PR-Abteilung hatte - wie bei Filmproduktionen üblich - fünf R/T Challies für die Dreharbeiten gesponsort. Als Gegenleistung wird der Sponsor gewöhnlich im Filmabspann genannt. (VP hat einen der kürzesten Abspänne des amerikanischen Films!) Das Chrysler in VP nicht genannt wird, hat folgenden Grund: Als der Film im Rohshnitt fertig war, wurde er den Chrysler PR-Managern vorgestellt. Diese waren schlichtweg entsetzt: Chrysler bemühte sich um ein familienfreundliches Image und da drehen diese Typen einen Film mit Drogen, Schwulen, Rasern, Hippies und als Krönung einer nackten Frau! Chrysler wollte mit VP nichts mehr zu tun haben. Man einigte sich darauf, das Sponsoring zu vertuschen und daß Chrysler auf keinen Fall erwähnt wird. Die fünf Challies wurden unmittelbar nach Ende der Dreharbeiten vom Hersteller zurückbeordert.
 
Was später aus ihnen wurde, ist nicht bekannt, da alle Unterlagen über an Filmfirmen ausgelieferte Fahrzeuge bei einem Lagerhausbrand in Detroit im Jahre 1978 verloren gingen. Es ist wahrscheinlich, daß die R/Ts abgewrackt wurden, da sie bei den Dreharbeiten arg in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Am Ende lief lediglich noch einer der fünf R/Ts. Das deckt sich mit den Aussagen aus dem Artikel, daß der Mechaniker Teile aus einem Auto ausbaute, um ein anderes am Laufen zu halten.

Weitere Infos gibt es hier: Kowalskis letzte Fahrt

 

  • gp0_challengercopter.jpg
  • gp0_challengerfackeln.jpg
  • gp0_ChallengerHarley.jpg
  • gp0_challengerjaguar_still.jpg
  • gp0_Challenger_a.jpg
  • gp0_challenger_desert.jpg
  • gp0_challenger_desert_2.jpg
  • gp0_challenger_ft.jpg
  • gp0_Challenger_r2.jpg
  • gp0_Challenger_rear.jpg
  • gp0_challenger_rrt_1.jpg
  • gp0_challenger_t.jpg
  • gp0_OA5599_1.jpg
  • gp0_Sprung_2.jpg
  • gp0_Spung_highway.jpg